Am 24.4. ist der Welttag des Buches. Ein guter Grund, unsere Mitarbeiterinnen nach ihren Lieblingsbüchern zu befragen.

Sabine Straßer, Geschäftsführerin home4students Lieblingsbuch: The World According to Garp von John Irving

 

Warum ist genau das Buch dein Liebling? Ich lese gerne Geschichten und John Irving ist ein grandioser Geschichtenerzähler, er schreibt schräge, surrealistische aber dennoch auch mögliche, potenziell wahre Geschichten, er ist mein Lieblingsautor seit ca 30 Jahren. Ich mag fast alle seine Bücher sehr gerne, aber The World According to Garp hat aus 3 Gründen einen besonderen Stellenwert: 1. war es mein erstes John Irving Buch 2. hab ich meine erste Ausgabe davon in den 80ern in einem second hand Buchladen auf der Haight-Ashbury in San Francisco gekauft und 3. kommen auf unterschiedliche Weise auch andere Romane von John Irving darin vor und somit ist es ein bissl ein Streifzug durch sein Werk bis dahin. Wie für Irving typisch erzählt er detailliert und bildhaft eine Familiengeschichte, die ebenso realistisch wie absurd ist. Um was geht’s? Die Story beginnt mit Jenny Field, einer Krankenschwester im 2. Weltkrieg, die ein Kind, aber keinen Mann will, was ihr auf skurrile Weise gelingt. Als ihr Sohn, T.S. Garp erwachsen ist, schreibt sie ein Buch über ihr Leben und wird damit zur Ikone der Frauenbewegung. Dies beeinflusst auch das Leben ihres Sohnes und seiner späteren Familie. Der Roman schildert Empfängnis, Geburt, Leben und Tod von T.S. Garp – in seiner Rolle als Sohn, Ehemann, Vater, Schriftsteller, Ringer/Coach und auch Hausmann und Feminist. Im Laufe der Erzählung kommen viele der typischen Irving Themen vor, wie New England, Wien, Wrestling, Bären, auch Tod und Sex sind fixer Bestandteil seiner Bücher - manchmal ziemlich explizit und drastisch, aber Irving ist dabei unaufgeregt und trotzdem grotesk und verworren zugleich; er verpackt gesellschaftspolitische Themen in seine Figuren und spielt ohne erhobenen Zeigefinger auf lustvolle Weise mit der Prüderie Amerikas; eine sehr gute Freundin der Familie Field/Garp ist zB ein/e Transgender Footballspieler/Krankenschwester – das Buch ist aus den 70ern und immer noch zeitgemäß. Und für alle die es kennen noch eine Anmerkung, die in meiner Familie zum geflügelten Wort geworden ist: „beware of the under toad“ und für alle anderen: viel Spaß beim Eintauchen in Garps Welt! Welche Bücher kannst du sonst noch empfehlen? Ich lese ganz unterschiedliche Sachen und fast alles gerne, aber natürlich gibt es immer wieder mal Werke, die mich besonders faszinieren. zB Otherland von Tad Williams hat mich wahnsinnig gefesselt (da geht’s um VR-Leben im Netz auf tausenden Seiten mit ganz vielen Handlungssträngen, die wundersamer Weise  am Schluss tatsächlich logisch zusammenkommen); oder im Genre Krimi fand ich die Stieg Larsson Trilogie (Verblendung - Verdammnis – Vergebung) unglaublich spannend; sehr bewegend und tränenreich war Still Alice von Lisa Genova für mich. Vor einigen Jahren hab ich Hörbücher entdeckt und da mag ich ganz besonders gut gelesene englische - meine Highlights und Begleiter für viele, viele Stunden waren da Game of Thrones und die Outlander-Serie.

Bettina Erlmoser, Verwaltung Studierendenheime & Heimleitung PopUp dorms Seestadt Lieblingsbuch: Maybe Someday von Coleen Hoover

 

Warum ist genau das Buch dein Liebling? Colleen Hoover ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Jedes ihrer Bücher ist einzigartig. Colleens Bücher zu lesen ist vom Anfang bis zum Schluss spannend und dabei so einfach wie Atmen. Maybe Someday ist mein Lieblingsbuch weil es mich immer wieder überrascht hat. Es gab kein Richtig oder Falsch, es gab kein Gut oder Böse (wie es bei den meisten Romantik-Büchern nun mal ist) und ich habe das ganze Buch über versucht mich für einen Charakter zu entscheiden und zu sagen „Du bist also das Problem!“ oder „Das ist also deine Schuld!“, aber es war unmöglich die Charaktere in eine Lade zu stecken. Und so ist es doch oft auch im richtigen Leben, niemand ist nur Gut oder nur Böse, sondern die Entscheidungen, die wir tagtäglich treffen, prägen unseren Charakter und unser Leben und zeigen letztendlich wer wir sind. Um was geht’s? Ich will mich hier nur sehr kurz halten, damit ich nicht zu viel verrate :) Sidney ist eine engagierte Studentin, wohnt mit ihrer besten Freundin in einer WG, hat einen tollen Freund und hört gerne ihrem Nachbarn vom gegenüberliegenden Balkon beim Gitarre spielen zu. Ihr Leben ist perfekt, bis sie herausfindet, dass ihr Freund sie betrügt. Der Mann hinter der Gitarre lässt sie hoffen, dass sie eines Tages darüber hinweg kommen kann, aber Sidney muss feststellen, dass das nicht einfach ist. Welche Bücher kannst du sonst noch empfehlen? Alle Bücher von Colleen Hoover :)

Rebecca Stern, Heimleiterin Sensengasse Lieblingsbuch: November 9 von Colleen Hoover

Warum ist genau das Buch dein Liebling? Weil es für mich keine typische Liebesgeschichte ist. Ich wäre bei den ersten 80 Seiten des Buches nie auf die Idee gekommen, dass der 9. November nicht nur das Datum ist, an dem sich die beiden 5 Jahre lang treffen, sondern dieser Tag auch von einem Schicksalsschlag beider geprägt ist. Ich konnte das Buch nur schwer zur Seite legen, da ich so gespannt war, wie es weitergeht. So sollte für mich auch ein Buch sein: man kann einfach nicht aufhören zu lesen, und wenn man das Buch fertig gelesen hat, würde man gerne noch mehr wissen – nur leider gibt es von diesem Buch (noch) keine Fortsetzung... Um was geht’s? Ben, ein angehender Schriftsteller, und Fallon, eine Schauspielerin, treffen sich 5 Jahre lang immer am 9. November. Es werden keine Telefonnummern ausgetauscht, sie blockieren sich auf diversen Social Media Plattformen wie zum Beispiel Facebook - lediglich ein Treffpunkt für nächstes Jahr am 9. November wird vereinbart. Fallon und Ben geben sich gegenseitig Aufgaben, die sie bis zum nächsten Treffen bewältigen müssen. Beide verbindet dieser spezielle Tag mit weitaus mehr - doch dass findet ihr am besten selbst heraus ;-). Das Buch ist wie fast wie ein Kinder-Überraschungsei: Spaß und Spannung beim Lesen sind garantiert! Welche Bücher kannst du sonst noch empfehlen? Bücher von Colleen Hoover: Maybe Someday, Hopeless, Confess, Ugly Love, Too Late, Slammed Anna Todd: After Courtney Cole: If you stay

Gabi Mihats, Assistentin Geschäftsführung & Marketing Die Omama im Apfelbaum von Mira Lobe

Warum ist genau das Buch dein Liebling? Eines der ersten Bücher meiner Kindheit, an das ich mich erinnern kann und das mich in der Entwicklung meiner Persönlichkeit nachhaltig geprägt hat. Ich will auch einmal so cool, schrullig und abenteuerlustig sein wie die Omama im Apfelbaum. Sie ist mein Vorbild und vielleicht mit ein Grund, warum ich dem Älterwerden gelassen entgegen sehe. Um was geht’s? Ein kleiner Bub wünscht sich so sehr eine Großmutter, und auf einmal hat er gleich zwei: eine, die für jedes Abenteuer zu haben und sehr ausgeflippt ist. Und eine, die ihm köstlichen Zwetschkenkuchen macht. Eine Oma entspringt seiner Fantasie, eine Oma ist real. Am Schluß sind alle 3 ein Traumteam der Extraklasse! Welche Bücher kannst du sonst noch empfehlen? Life von Keith Richards. Er ist über 70, Gitarrist der Rolling Stones und eine lebende Legende. In seiner Autobiografie erzählt er über Höhenflüge und Abstürze, das Musikbusiness und seine komplizierte Beziehung zu Mick Jagger. Über sein Leben als Musiker in der Zeit, als Pop und Rock geboren wurden. Wenn dich Geschichte interessiert – das  ist spannende Zeitgeschichte eines Zeitzeugen, der in seinem langen Leben nichts ausgelassen hat, außer Langeweile. Mieses Karma von David Safier. Die Moderatorin Kim Lange durchlebt Traum und Alptraum am selben Tag: So gewinnt sie den Deutschen Fernsehpreis und wird noch am selben Abend von den Trümmern einer herabstürzenden russischen Raumstation erschlagen. Im Jenseits wird klar – sie hat auf Erden zu viel mieses Karma angesammelt und findet sich ebendort als Ameise wieder. Die Reinkarnationsleiter hat viele Sprossen, jetzt heißt es gutes Karma sammeln, sonst bleibt sie Ameise forever! Sehr amüsant!

Sabine Özen-Keinprecht, Leitung Personal Lieblingsbuch: Ewige Jugend – Commissario Brunetti’s fünfundzwanzigster Fall von Donna Leon

Warum ist genau das Buch dein Liebling? Da es das bislang letzte erschienene Buch in der Reihe ist, habe ich stellvertretend für alle anderen das Buch „Ewige Jugend – Commissario Brunetti’s fünfundzwanzigster Fall“ von Donna Leon gewählt. Die Brunetti-Bücher sind meine absoluten Lieblingsbücher und ich konnte mich für keines als „das“ Lieblingsbuch entscheiden. Venedig ist einer meiner Lieblingsplätze und ich kenne sehr viele Orte der Handlung und fühle mich beim Lesen wie in diese wunderbare Stadt „gebeamt“. Dies gepaart mit den spannenden Handlungen ziehen mich immer wieder in ihren Bann und ich kann die Bücher gar nicht weglegen. Um was geht’s? Hauptakteur in allen Brunetti-Büchern ist Commissario Guido Brunetti, der mit Unterstützung von Sergente Vianello und der Assistentin von Brunetti’s Chef Vice Questore Patta, Signorina Elettra diverse Kriminalfälle in seiner Heimatstadt und Umgebung löst. Man bekommt auch Einblick in Brunetti’s Familienleben mit seiner Frau Paola (einer geborenen Adeligen und Professorin für englische Literatur an der Universität) und seinen Kindern Chiara und Raffi mit den klassischen Problemen von Teenagern bzw. jungen Erwachsenen. Einen sehr großen Raum im Familienleben nimmt das gemeinsame Essen ein – der Commissario ist ein Genussmensch (es gibt mittlerweile sogar schon ein Buch von Donna Leon mit den Rezepten der Familie Brunetti ….). Im 25. Fall wird Brunetti von einer Freundin seiner adeligen Schwiegereltern gebeten, Licht in den tragischen Unfall ihrer Enkelin vor vielen Jahren zu bringen. Welche Bücher kannst du sonst noch empfehlen? Empfehlen kann ich auch das Buch Der Sommer, in dem es zu schneien begann von Lucy Clarke (ich habe gerade mit einem zweiten Buch der Autorin „Das Haus, das in den Wellen verschwand“ begonnen). Ich mag auch sehr die Salzkammergut-Krimireihe von Herbert Dutzler – seit dieser Woche ist Band Nummer 6 Letzer Fasching erschienen – wird wohl mein nächstes Buch werden. Sehr gerne habe ich vor kurzem auch die Wien/Berlin Krimireihe von Bielefeld/Hartlieb gelesen und besonders berührt hat mich ein Weihnachtsgeschenk – Der Junge muss an die frische Luft von Hape Kerkeling.

Sonja Braunstein, Leitung Marketing Lieblingsbuch: Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer

Warum ist genau das Buch dein Liebling? Auf der Suche nach meinem Lieblingsbuch bin ich nicht fündig geworden. Jedoch es gibt einige Bücher, die mich ganz besonders gefesselt, berührt, fasziniert oder zum Lachen gebracht haben. Eines davon ist Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer. Um was geht’s? Das Buch erzählt von Emmi und Leo, die sich zufällig, durch einen Tippfehler, per Email kennen lernen. Rasch entwickelt sich eine Freundschaft, aus der aber mehr zu werden scheint. Schon bald ist ein Email vom jeweils anderen der Höhepunkt des Tages. Doch haben die beiden auch in der Realität eine Zukunft miteinander? Eine moderne Liebesgeschichte, die euch bestimmt höchst amüsante Stunden bescheren wird. Welche Bücher kannst du sonst noch empfehlen? Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes. Eine besondere Liebesgeschichte, die auch schon verfilmt wurde. Die Wand von Marlen Haushofer. Ein tolles Buch, das mich total in den Bann gezogen hat. Mieses Karma von David Safier. Genau richtig, wenn ihr Lachen wollt. Leicht und lustig.