Fahrrad fahren - für die einen ist es eine sportliche Aktivität, für die anderen ein Beförderungsmittel, um von A nach B zu kommen. Für einige ist es beides. All unsere home4Radler besitzten übrigens kein einziges E-Bike, alle treten - total oldschool - noch mit ihrer eigenen Beinkraft in die Pedale.   Wir stellen euch ein paar MitarbeiterInnen vor, die nicht mehr ihr ohne Fahrrad sein wollen...

Richard, Haustechniker in Salzburg


Warum fährst du gerne Fahrrad?

Weil man in Salzburg von der Altstadt in einer halben Stunde überall ist und man mit dem Auto einfach länger braucht.

Zu welchem Zweck fährst du Rad?

Mein Drahtesel ist für mich bei jedem Wetter ein Allrounder. Von in die Arbeit fahren über Gegenstände transportieren bis in Urlaub fahren: ich nehme dazu mein Fahrrad.

Deine Lieblingsstrecke?

Salzburg – Jesolo

Benjamin, Heimleitung Höttinger Au, Innsbruck


Warum fährst du gerne Fahrrad?

Ich setze mich gerne auf das Fahrrad, weil ich Alltägliches mit ein bisschen Bewegung und Frischluft kombinieren kann. Schon als Schüler bin ich bei fast jedem Wetter die 6km in die Schule geradelt, nicht zuletzt, weil ich keine Lust hatte, so früh losgehen zu müssen, damit ich den Bus schaffen kann (hat oft genug nicht geklappt). Im Studium habe ich das Fahrrad auch sehr fleißig benutzt, natürlich auch zur abendlichen Vergnügung kam man immer gut mit dem Drahtesel, man konnte jederzeit heimfahren und es war deutlich billiger als der Bus.

Zu welchem Zweck fährst du mit dem Rad?

Bis wir eine Familie gegründet haben, bin ich sehr viel auf dem Fahrrad gesessen, mehrere Jahre mit mehr als 10.000km/Jahr, täglich und bei jedem Wetter ging es raus, der Ehrgeiz war sehr groß. Sehr viele schöne Bilder erinnern mich hin und wieder an die Abenteuer und die Landschaften, die ich in den jeweiligen Ländern erlebt habe. Jetzt freut es mich, wenn ich einmal auf dem Heimweg einen schönen Umweg nehmen kann und somit schon vor Zuhause in den Feierabend gekommen bin. Es kostet nicht viel mehr Zeit als mit dem Auto und ich habe viel mehr davon und die Inntalluft etwas geschont.

Nicht zuletzt der fehlende Führerschein (Sommer 2014) hat dafür gesorgt, dass ich auch zu Gardaseeurlauben oder zu den Schwiegereltern nach Bayern mit dem Fahrrad gefahren bin, auch nach Wien hat mich das Velo schon zwei Mal gebracht. Der Donauradweg ist wunderschön und über den Wienerwald bei Sonnenuntergang nach Wien einzufahren war ein echtes Erlebnis.

Ein Kinderanhänger ermöglicht einem wieder die verstärkte Hingabe für dieses Hobby.

Deine Lieblingsstrecke?

Meine Lieblingsstrecke ist über Gnadenwald nach Vomp und wieder zurück, da es Steigung, Ruhe, schöne Aussicht und eine gute Einkehr mit Kuchen ermöglicht. Die schönste Fahrt aber war mit meinem Bruder von Innsbruck über Landeck bis aufs Silvretta, übers Montafon auf den Arlberg und dann wieder zurück nach Innsbruck, wir waren erledigt, aber es war wunderbar, nicht zuletzt da die Strecke eigentlich zum Großteil für den Autoverkehr gesperrt war und wir die Landschaft in Ruhe genießen konnte.

Dragan, Haustechniker in Wien

Warum fährst du gerne Fahrrad?

Ich fahre gerne Fahrrad, weil ich seit ca. 4 Jahren alte Rennräder sammle und es genieße, durch die Stadt zu fahren – ganz ohne Stau! :)

Zu welchem Zweck fährst du mit dem Rad?

Unter der Woche fahre ich oft mit dem Rad zur Arbeit. Ansonsten bin ich viel auf der Donau und am Kahlenberg unterwegs, da ich ab und zu an Radmarathons teilnehme.

Deine Lieblingsstrecke?

Meine Lieblingsstrecke ist eine Runde um den Fuschlsee.

 Adele, Heimleitung Boltzmanngasse, Wien

Warum fährst du gerne Fahrrad?
Ich fahre gerne mit dem Rad, da mich an der frischen Luft bewegen kann und schnell an mein Ziel komme.

Zu welchem Zweck fährst du mit dem Rad?


Da ich am Rande von Wien wohne, ist mir der tägliche Weg in die Arbeit leider zu weit.
Aber ich nutze jede Gelegenheit um Wege in der Umgebung mit dem Fahrrad zu erledigen.

Deine Lieblingsstrecke?

Am Wochenende mache ich mit meiner Familie gerne Radausflüge zur Donauinsel oder in die Seestadt Aspern :)